Diskussion mehrerer Aspekte eines Power Strippers mit Standardmantel

 Faserlasersysteme haben gegenüber anderen Lasersystemen viele Vorteile, darunter hohe Strahlqualität, hohe Umwandlungseffizienz, Kosteneffizienz und geringes Gewicht. Sie finden breite Anwendung in Bereichen wie optische Sensoren, medizinische Geräte, fortschrittliche industrielle Verarbeitung und militärische Verteidigung. Mit der Entwicklung der Doppelmantel-Fasertechnologie und der Laserdioden-Pumptechnologie wurde die Ausgangsleistung der Faserlasersysteme rasant gesteigert. Jedoch nehmen das unerwünschte Licht und die optische Leistung zu, wodurch die Verwendung von Mantelstromentfernern wesentlich wird.

Die tatsächlichen und Hauptquellen des unerwünschten Lichts, das in die Verkleidung übertragen wird, können in 3 Abschnitte unterteilt werden:

1.Verstärkte spontane Emission (ASE)Restpumplicht, 

2.das oft am Ende der Verstärkungsfaser vorhanden ist

3.Kernlicht wird in den Mantel reflektiert oder dringt in ihn ein

Alle oben beschriebenen unerwünschten Lichtquellen sind tatsächlich über die gesamte Komponentenkette verteilt. Angeregtes Verstärkungsmedium erzeugt natürlich die verstärkte spontane Emission. Es ist für hohe Watt des gesamten unerwünschten Lichts in jeder Hochleistungslasereinstellung verantwortlich, und tatsächlich mehr in einem Verstärker.

Nun, wenn ich über seine Verfügbarkeit auf dem Markt spreche. Es gibt mehrere Anbieter, die Ihnen CPS (Clamping Power Stripper) in allen Ausführungen anbieten können. Falls Sie kein Standard-CPS finden, das Ihren Anforderungen entspricht, akzeptieren die Hersteller im Allgemeinen die Anpassung eines speziell benötigten CPS oder eines Satzes davon. Sie können Anfragen für einen bestimmten Fasertyp, verschiedene Wellenlängen und die Verarbeitungsleistung des Betriebs gemäß Ihren speziellen Anforderungen auswählen.

Wenn Sie diese Steckdosenleisten kaufen müssen, können Sie im Internet nach verschiedenen Herstellern und Lieferanten suchen. Sie können einfach nach denselben suchen, ihre Spezifikationen vergleichen, die Menge auswählen und die Bestellung nach Ihren Wünschen aufgeben.

Was ist ein SPS-Splitter und wie funktioniert ein SPS-Splitter?

Was ist SPS-Splitter?

 Der als Planar Lightwave Circuit bekannte PLC-Splitter wird verwendet, um einen oder zwei Lichtstrahlen gleichmäßig in mehrere Lichtstrahlen aufzuteilen oder mehrere Lichtstrahlen zu einem oder zwei Lichtstrahlen zu kombinieren. Es hat ein passives Bauteil mit speziellem Wellenleiter aus planarem Siliziumdioxid, Quarz oder anderen Materialien. Es ist hauptsächlich auf PON (EPON, GPON, BPON, FTTX usw.) anwendbar, um es mit dem MDF (Hauptverteiler) und dem Endgerät zu kombinieren, um das optische Signal zu verzweigen.

Als mikrooptisches Gerät verwendet der PLC-Splitter optisch, um das Eingangssignal in verschiedene Ausgänge aufzuteilen. Der PLC-Splitter verwendet hauptsächlich Quarzglas als Material der Lichtwellenschaltung und akzeptiert verschiedene Arten von polierten Oberflächen. Sie können in verschiedene Typen eingeteilt werden, darunter bloße SPS-Splitter, blocklose SPS-Splitter, ABS-SPS-Splitter, LGX-Box-SPS-Splitter, Mini-Plug-in-SPS-Splitter, Tablett-SPS-Splitter und 1U-Rackmount-SPS-Splitter. SPS-Splitter können ein Aufteilungsverhältnis von bis zu 1 * 64 bieten, es ist im Allgemeinen höher als die Aufteilungen von FBT-Splittern.

Bedeutung des SPS-Splitters

SPS-Splitter sind besonders wichtig in FTTH-Netzwerken (Fiber to the Home). FFTH sind Glasfaserkommunikationslieferungen, bei denen die Glasfaser von der Zentrale bis zur Grenze des Wohn- oder Geschäftsraums verlängert werden kann. Es wird verwendet, um ein einzelnes PON-Netzwerk mit vielen Teilnehmern zu teilen.

Im Gegensatz zu FBT-Splittern 

(Fused Biconical Taper) bietet der PLC-Splitter eine bessere Leistung, die genaue Splits mit minimalem Verlust in den effizienten Gehäusen bietet. Einige typische Typen können in optischen Netzwerkanwendungen wie Bare-Fibre-Splitter, Blockless-Splitter, ABS-Splitter, Fan-Out-Splitter, Rack-Mount-Splitter, LGX-Splitter, Mini-Plug-in-Splitter und viele mehr verwendet werden.

Wie funktioniert der SPS-Splitter?

In Fiber to the Home (FTTH)-Netzen spielt PON (Passive Optical Network) eine wichtige Rolle. Es ermöglicht die gemeinsame Nutzung einer einzigen PON-Netzwerkschnittstelle durch viele Teilnehmer. Die Splitter ohne Elektronik verbrauchen keinen Strom. Dies sind die Netzwerkelemente, die das Passive in ein passives optisches Netzwerk einbringen.

PLC-Splitter wird häufig zwischen PON Optical Line Terminal (OLT) und den Optical Network Terminals/Units (ONTs/ONUs) der OLT-Dienste verwendet. Netzwerke, die BPON-, GPON-, EPON-, 10G EPON- und 10G GPON-Technologien implementieren, verwenden alle einfache optische Splitter.

Die vom Central Office (CO) OLT kommende Einzelfaserverbindung wird mit dem Eingang eines Splitters verbunden und in eine bestimmte Anzahl von Fasern aufgeteilt, die den Splitter verlassen. Die Anzahl der Ausgänge im SPS-Modul bestimmt die Anzahl der Splits. SPS-Splitter können in einer zentralisierten PON-Architektur oder in einer kategorisierten Architektur verwendet werden. In einer zentralisierten PON-Architektur wird üblicherweise ein 1×32-SPS-Splitter in der Zentrale verwendet. Während in einer verteilten PON-Architektur der 1×4-SPS-Splitter zunächst direkt an einen OLT-Port in der Zentrale angeschlossen wird und dann jede der vier Fasern zu einem Außenanschlusskasten der Anlage geführt wird, der einen 1×8/1×4-SPS-Splitter beherbergt .

Die Funktionen und Anmerkungen mit Gigabit Interface Converter (GBIC) Transceiver

 GBIC-Transceiver ist eine Kurzbezeichnung für den Gigabit Interface Converter, es ist ein Medienkonvertierungsgerät zwischen Gigabit-Ethernet und Glasfasernetzwerken. Mit diesem einzigen Gerät können Verbindungen über Single- oder Multimode-Glasfaserports sowie Kupferkabel hergestellt werden. Sie können davon in vielen Punkt-zu-Punkt-Kommunikationsanwendungen profitieren, bei denen Komponenten miteinander verbunden und Daten zwischen Ethernet- und Glasfasernetzen ausgetauscht werden. Über den GBIC-Transceiver können Gigabit-Netzwerkgeräte direkt mit Kupferkabeln, Singlemode-Glasfaser-Ports oder Multimode-Glasfaser-Ports verbunden werden.

Merkmale:

Das GBIC-Design kann als Hot-Swap verwendet werden. GBIC ist austauschbare Produkte, die internationalen Standards entsprechen. Gigabit-Switch mit GBIC-Schnittstelle austauschbar flexibel ausgelegt, berücksichtigen einen großen Marktanteil am Markt. Die Produktspezifikationen der GBIC-Serie sind vollständig, einschließlich 850nm, 1310nm, 1550nm, 1470-1610nm vier Serien. Anforderungen, alle Produkte sind streng getestet, erfüllen die Standards IEEE 802.3z und GBIC-rev-5.5 vollständig, die Leistungsziele wurden erreicht oder übertroffen Standards für Gigabit Switch geeignet Unternehmen können die gesamte Cisco Switches und 3COM verwenden, Schalter der Marken INTEL, ALCATEL, AVAYA, EXTREME sowie andere Schalter entsprechen der GBIC-Spezifikation.

GBIC-Transceiver ist ein Ziel der Eingabe-/Ausgabe-Transceiver. Sein eines Ende wird in die Gigabit-Ethernet-Ports eingesteckt, zum Beispiel Port-Netzwerk-Switching-Geräte. Jedoch ist der Transceiver in Richtung des Lichtwellenleiternetzes normalerweise über einen Lichtwellenleiter-Jumper verbunden. Die Vorrichtung zeichnet sich durch die Merkmale aus, einschließlich der Wellenlänge, die verarbeitet werden könnte, und wie effizient Daten übertragen werden, die Fähigkeit zum Betrieb und die Entfernung, die sie Daten übertragen könnte. Dies sind die wichtigsten Punkte, die bei der Auswahl eines GBIC-Transceivers zu berücksichtigen sind, um sicherzustellen, dass er die Anforderungen an die Netzwerkleistung erfüllt.

Der GBIC hat sich zu einem optischen Transceiver mit Standardformfaktor entwickelt und kann viele verschiedene physikalische Medien unterstützen, von traditionellen Kupfer-Langwellen-Singlemode-Glasfaserlängen von einigen hundert Kilometern. GBIC ist auf jeden Fall eine attraktive, wegen seiner Flexibilität die typische Netzwerkausstattung. Die verschiedenen optischen Technologien, die innerhalb des Netzwerks eingesetzt werden, können IT-Mitarbeiter erhalten. Das GBIC-Modul benötigt eine bestimmte Art von Verbindung. Der GBIC-Standard sorgt für Flexibilität, um Kosten zu senken und IT-Administratoren mehr Flexibilität zu bieten. Die vom SFF-Komitee definierten GBIC-Standard- und SFF-8053i-Dateien.

La différence entre les émetteurs-récepteurs Cisco SFP et les émetteurs-récepteurs Cisco XFP

 La capacité de transmission principale du réseau continue de s’étendre et d’améliorer le taux de communication par fibre optique, faisant du réseau d’information moderne le principal moyen de transmission. Augmentation spectaculaire du réseau de communication optique, les modules émetteurs-récepteurs optiques conduisent à une diversité de besoins technologiques de développement continu pour répondre à ces exigences d’application.

Module optique combien vous en savez, ne vous inquiétez pas, suivez mes étapes lentement pour comprendre. Aujourd’hui, nous devons d’abord comprendre quels sont les deux modules optiques. Cisco SFP contre Cisco XFP.

fiber-mart.com SFP (small form-factor pluggable) est un émetteur-récepteur compact et enfichable à chaud utilisé à la fois pour les applications de télécommunication et de 

communication de données. Le facteur de forme et l’interface électrique sont spécifiés par un accord multi-sources (MSA). Il interface une carte mère de périphérique réseau (pour un commutateur, un routeur, un convertisseur de média ou un périphérique similaire) à un câble réseau en fibre optique ou en cuivre. Il s’agit d’un format industriel populaire développé conjointement et pris en charge par de nombreux fournisseurs de composants réseau. Les émetteurs-récepteurs SFP sont conçus pour prendre en charge SONET, Gigabit Ethernet, Fibre Channel et d’autres normes de communication.

fiber-mart.com fournit divers types de modules SFP 100% compatibles avec Cisco, HP, 

Juniper, Net gear, DELL, CWDM SFP, DWDM SFP, BIDI SFP et 10G SFP. En tant que fabricant OEM tiers, nos émetteurs-récepteurs cisco sfp sont livrés dans le monde entier depuis notre usine directement. Tous nos modules Cisco SFP sont testés en interne avant expédition pour garantir qu’ils arriveront en parfait état physique et fonctionnel.

fiber-mart.com XFP (10 Gigabit Small Form Factor Pluggable) est un émetteur-récepteur optique remplaçable à chaud indépendant du protocole de communication, la longueur d’onde de la lumière généralement transmise est de 850 nm, 1310 nm ou 1550 nm pour 10G bps SONET / SDH, Fibre Channel, Gigabit Ethernet , Ethernet 10 gigabits et autres applications, y compris liaison DWDM. XFP contient des modules de diagnostic numérique SFF-8472 similaires, mais étendus pour fournir un outil de diagnostic puissant. Les modules XFP utilisent un type de connecteur de fibre LC pour atteindre une densité élevée.

fiber-mart.com L’émetteur-récepteur XFP est un module hautes performances et rentable pour les applications de communication de données optiques série spécifiées pour des débits de signal de 10,30 Gb/s à 11,3 Gb/s. Il est entièrement conforme à XFP MSA Rev 4.5. Les modules XFP sont conçus pour la fibre monomode et fonctionnent à une longueur d’onde nominale de 850/1310/1550 nm, y compris DWDM XFP, CWDM XFP, BiDi XFP, 10G XFP et compatibles Cisco XFP, Juniper XFP, Brocade XFP. Nous garantissons que les émetteurs-récepteurs XFP fonctionnent dans votre système et tous nos XFP sont livrés avec une garantie de remplacement anticipé à vie.

The Invention of Optical Fiber

Light is everywhere, this is not exaggerated. In the early days of human development, humans have begun to use light to transmit information. There are many examples.

Gesturing is a form of visual communication that cannot be performed in the dark. During the day, the sun serves as the light source for this transmission system. The solar radiation carries the information of the sender to the receiver, the movement of the hand modulates the light waves, and the human eye acts as a detector. In addition, beacon towers that existed more than 3,000 years ago can still be regarded as the original form of optical communication. The emergence of the telescope has greatly extended the distance of this type of visual optical communication.

One day in 1870, British physicist Tyndall went to the lecture hall of the Royal Society to talk about the principle of total reflection of light. He did a simple experiment: drill a hole in a wooden bucket filled with water, and then use a lamp to pull Water illuminates. The results surprised the audience. People saw that the shining water flowed out of the small holes in the bucket, the water flow was curved, and the light followed it, and the light was captured by the curved water.

These phenomena attracted Ding Daer’s attention. After his research, he found that this is the effect of total reflection, that is, when the light is incident from the water to the air, when the incident angle is greater than a certain angle, the refracted light disappears, and all the light is reflected back into the water. On the surface, light seems to bend in the current. In fact, in a curved stream of water, light still travels in a straight line, but multiple total reflections occur on the inner surface, and the light propagates forward after multiple total reflections.

Later, people created a kind of glass fiber with high transparency and thickness like spider silk. When the light enters the glass fiber at an appropriate angle, the light advances along the curved glass fiber. Because this fiber can be used to transmit light, it is called an optical fiber.

Why Is the FTTH Cabling System Divided Into Multiple Cable Segments

Fiber-to-the-home (FTTH) fiber optic cabling is generally divided into the trunk part, distribution part, the introduction part, and access part from the base station to the user.

In general, the fiber cable link system will be more secure if the fewer fiber cable segments make out from a fiber cable link. So why is the FTTH cable route divided into so many cable segments?

01

If the fiber link from the base station to the user passes through only one fiber cable segment (not counting the jump optical fiber), that is, each user has a direct cable to the board, What is the problem?

There are two main problems here. (1) The number of fiber optic cables connected to the base station is large, and the number of incoming fiber optic cables that can be tolerated by one base station is limited; (2) The distance for laying the fiber optical cable during installation is long, which is not convenient for installation. Limited by the above two aspects, such a base station can only allow dozens of users to access, and of course, there is no application set.

02

In order to solve the above problems, we made 2 improvements.

(1) The fiber optical cable is out of the way with a large-core fiber optical cable, and then the fiber cable splice closure is divided into a plurality of small-core optical cables. It should be noted that if a fiber optic cable has too many branch points, it will affect the life and transmission indicators of the cable.

(2) Set the fiber distribution box at the location where the user is concentrated, as the branch point between the project and the loading. When the user puts the device, it is only necessary to put a small cable from the fiber distribution box to the user.

It is estimated that there are 10 fiber optical cables in one office, 6 to 12 fiber distribution boxes in each optical cable, and 8 users in each fiber distribution box. The number of service users in one office is 480 to 960. At this point, the fiber optic cable line from the office to the user has become two cable segments: Base station – distribution box, distribution box- user. Since the connection relationship of the optical fiber is fixed at the optical cable splice closure, and the attenuation is small, the cable splice closure is generally not used as the starting point of the segment.

Compared with Figure 1, the number of service users in the office has increased several times, but the capacity is still too small. In addition, the user’s development is dynamic. If a location needs to add a fiber distribution box, it needs to be re-laying fiber cables from the base station.

03

As can be seen from the comparison of reducing the number of outgoing optical cables and facilitating the loading, the capacity of the lifting station can be realized by adding branch points on the optical cable. There are two types of fiber optic cable branch points: fiber cable distribution box and fiber optical splice closure.

Through the optical cable distribution, one optical cable can be divided into multiple optical cables, and the number of different branches can be mainly limited by the laying conditions of the optical cable; the connection relationship between the optical cables is flexible. But it will increase the loss of active connections and make core management more difficult.

The number of cables that can be branched through the fiber spice closure is small, generally no more than 6 (1 into 5). There are generally cables left on both sides of the fiber splice box. If there are more cables in a splice closure box, the cable will appear messy and unsightly. Therefore, in general, the number of fiber splice closure to divergent fiber cables will be controlled within 4 (1 into 3).

By adding a fiber cable distribution box , the number of service users in a distribution box is 480 to 960, and the number of service users in one transfer box is 8 to 12, and 6 to 12 fiber feeders are placed in each of the fiber-optic cables.

So how many fiber cable branches can a base station set? With 10 optical cables out of one base station and 3 optical connections per optical cable, 30 optical connections can be set. In this way, the capacity of a base station is about 14400-28800; such a large capacity can basically meet the needs of a large number of field.

The construction of the project will be limited by the construction conditions. For example, if the fiber optical cable network is to cover a residential area, the optical communication is preferably set in the residential area. However, when constructing a backbone optical cable base station, most of the residential properties will not be allowed to be constructed in their communities. When the market department and a certain community negotiated the conditions for engineering construction, the backbone optical cable project has already been completed.

The demand for engineering construction in residential areas, commercial buildings, and other cluster markets in the city are uncertain, and the construction of trunk optical cables must be completed within a certain period of time (generally within 2 to 3 months). In order to solve this contradiction, in the construction of the backbone optical cable, the trunk ONU is placed in a location close to the potential user group, convenient for the cable to be laid, and the installation conditions.

When there are construction conditions in residential quarters, commercial buildings, and other cluster markets, installing distribution ONU and wiring fiber cables from trunk ONU to distribution ONU as shown in Figure 6. Thus, the optical cable line from the base station to the user is divided into the following: the trunk section, the wiring section, the lead-in section, and the home section.